Rod Fergusson von Epic Games, ein Entwickler der Gears of War Reihe, hat in einem Interview einen Ausblick auf die technische Zukunft der Xbox 360 gegeben. Demnach sollen grafische Verbesserungen bis 2010 im Bereich des möglichen liegen, danch ist was den sichtbaren Bereich angeht das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Unreal-Engine 4, auf der die nächsten Versionen von Gears of War und Unreal Tournament laufen, wird schon für die nachfolgende Konsolengeneration von PS3 und Xbox 360 optimiert werden. Tim Sweeney, der Chef von Epic Games rechnet mit der Einführung der nächsten Konsolengeneration um das Jahr 2010 herum.

Wie realistisch ist diese Einschätzung?

Schauen wir uns mal an, wann die aktuelle Konsolengeneration auf den Markt gekommen ist:

Die Xbox 360 kam Ende 2005 auf den Markt, sie wäre im Jahr 2010 demnach im 5. Jahr des Produktlebenszyklus. Bislang kenne ich von seiten Microsoft her keine richtige Prognose, geschweige denn einen Plan, wie lange das Produkt in der aktuellen Form auf dem Markt sein wird. Die Xbox 1 wurde in etwa von 2001 bis 2005 verkauft, das entspricht also einem Zeitraum von gut 4 Jahren. Die kurze Zeit und die ziemlich schnelle EInstellung hatte mehrere Gründe, in der Summe muss man die erste Xbox eigentlich als großen Versuchsballon bezeichnen, ihr Nachfolger ist bis auf die teilweise Abwärtskompatibilität ein wesentlich ausgereifteres Konzept. So radikale Schnitte hat Microsoft in der Vergangenheit, trotz aller Unkenrufe über mitgeschleppte Altlasten, schön öfters gemacht. Weitere Beispiele sind der Sprung von Windows 3.11 auf Windows 95, das schnelle Ende von Windows ME, oder die Umstellung des Bedienkonzepts von Office 2003 auf Office 2007.

Bei der Xbox 360 stehen die Chancen nicht schlecht, dass sie über das Jahr 2010 noch im Handel bleibt, auch das Thema Abwärtskompatibilität ist, allein schon wegen der viele größeren Konsolenbasis in dieser Generation, wichtiger als noch bei alten Xbox 1 Spielen. Ich würde tippen, das noch bis mindestens 2011/2012 die Xbox 360 als low budget Gerät zumindest nicht ganz vom Tisch ist. Das das gut funktionieren kann, hat Sony mit der PS2 gezeigt, die sich (teilweise zu Sonys Leidwesen) immer noch akzeptabel verkauft. DIe PS2 ist immerhin schon acht Jahre auf dem Markt. Bei der Xbox 360 kommt begünstigend noch hinzu, dass sie von der Technik her sehr nahe am PC ist, Ports also nach wie vor einfacher sind als beispielsweise zur PS3.

Die PS3 soll, so ist aus mehreren Quellen zu hören, einen Lebenszyklus von 10 Jahren haben. Das halte ich für etwas zu optimistisch, weil der PS2-Dauerverkauf auch nach Erscheinen der PS3 eine ziemlich einmalige Chance in der bisherigen Geschichte der Branche war. Denn heute lauert im unteren Preissegment ein Wettbewerber, der für Gelegenheitsspieler bereits jetzt eine sehr starke Alternative ist: Nintendo. Auf der PS3 ist die Spieleentwicklung, was Kassenschlager angeht, zwar einigermaßen erfolgreich, aber eben doch stark auf Core Gamer ausgerichtet, wie Xbox 360 im Übrigen auch. Der Wechsel auf breitere Nutzerschichten hat gerade erst begonnen. Nintendo hat mit Wii das Prinzip der Fokussierung auf Casual-Gamer von Anfang an verfolgt und eine entsprechend breite Nutzerbasis. Für mich ist die Kleintel, die eine Wii mit Wii Sports und Wii Fit etc. daheim stehen hat durchaus ähnlich wie jene, die noch eine PS2 mit Singstar-Bundle kaufen.

Dazu kommt, das die PS3, würde sie nur bis 2010 wirklich erfolgreich sein, damit nur gute 4 Jahre auf dem Markt wäre. Das ist doch etwas arg kurz. Wenn man sich mit der Cell-Architektur, also dem technischen Herz der PS3 beschäftigt, dann sind noch viele Optimierungen möglich, bei entsprechendem Aufwand eventuell sogar etwas mehr als bei der Xbox 360.

Eine der spannendsten Fragen wird also in Zukunft sein, wieviel man aus der Achitektur der beiden Konsolen noch herausholen kann, wenn scheinbar das Ende der Fahnenstange schon erreicht ist. Das es auch danach noch viele Überraschungen geben kann, hat sich in der Vergangenheit schon oft gezeigt. Die letzten Spiele für den seligen C-64 sind intensivster Optimierung zu verdanken, und auch auf der PS2 hat im Jahr 2005 ein gewisses God of War auch trotz der Xbox 360 im Rückspiegel für Aufsehen gesorgt. Wir als Spieler dürfen also durchaus hoffen, das sich in diesem Fall die Geschichte wiederholt.
[ad]