Es hat mich also doch gepackt. Seit 1995 habe ich keine Nintendo-Konsole mehr im Haus gehabt (Schande über mich!), und jetzt hat dieser kleine weiße Kasten es tatsächlich geschafft, dass ich ihn kaufe.

Ich muß ja gestehen, das ich „Revolution“ eine ganze Weile nicht so wirklich auf dem Schirm hatte, erst mit dem aufkommenden Lauch-Hype habe ich mich wieder ernsthaft dafür interessiert. Im Mediamarkt in Essen stand dann gestern eine Palette mit vielleicht noch 20 Wii-Konsolen. Der Frequenz nach, wie die Dinger da weggenommen wurden, war es wohl die einzige Gelegenheit, das Teil noch in diesem Jahr auszuprobieren. Also dann doch zugeschlagen, eine zweite Remote dazu, Red Steel noch eingesammelt und nichts wie ab zur Kasse. Witziges Detail am Rande: Die anderen Käufer die ich gesehen habe, waren alle zwischen 20 und 30 und haben sofort gegrinst als sie meinen Wii-Karton sahen. Irgendwas hat Nintendo defintiv richtig gemacht, das offenbar viele ältere Fans sich auch für dieses Teil interessieren. Wenn sich schon an der Kasse das Wii-Gefühl einstellt sehe ich da jede Menge Potential auf lange Sicht was die Fanbasis angeht.

Nach den Konsolenrennen der letzten Jahre um immer mehr Power wirkt Wii tatsächlich sehr erfrischend und neu. Aufgebaut ist der kleine Kasten samt Blutooth-Sensorleiste ruckzuck, Scartkabel noch rein und das war es auch schon. Sieht speziell wenn man die Konsole aufrecht mit der Halterung hinstellt, ist sie ein echter Blickfang. Man könnte sagen, klein aber oho, die Abmessungen erinnern eher an ein CD-Rom Laufwerk, kein Vergleich mit den Giganten aus dem Hause Microsoft und Sony. Mutig von Nintendo, auf echtes HD und massive Rechenleistung zu verzichten zugungsten von Laufruhe und Größe. Und soweit man hört, verkaufen Sie die Hardware bereits vom Start weg mit Gewinn. Das ist in dieser Branche beileibe nicht oft der Fall.

Die Steuerung funktioniert wirklich gut, natürlich an Wii Sports zuerst ausgetestet. Ich muß mich noch dran gewöhnen, aber das Konzept scheint wirklich aufzugehen, neue Zielgruppen dafür zu erschließen. Die Freundin, die eigentlich eher auf Oblivion (360) und FF X (PS2) steht, hat jedenfalls  schon mit dem Erstellen ihres Mii großen Spaß gehabt. Ich muß schon sagen das Wii-Sports ein ganz neues Spielgefühl vermittelt, die Grafik stellt sich ausdrücklich hinter das Bedienkonzept. Clever gemacht, weil so auch absolute Nicht-Zocker sich auf das wesentliche konzentrieren können: Die Steuerung erlernen. Klar, Ansätze zu so einem Bedienkonzept sind beileibe nichts revolutionär neues. Jedoch hat noch niemand die Idee so konsequent umgesetzt wie es jetzt der Fall ist. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Konsole in meinem N00b-Bekanntenkreis machen wird, viele sind neugierig aber haben bisher mit dem Thema Videospielen nichts am Hut gehabt.

Bleibt als vorläufiges Fazit zu sagen, die Überraschung ist Nintendo wirklich geglückt. Wii bringt schon mit dem beigelegten Wii Sports jede Menge Spaß und eine interessante Idee ins heimische Wohnzimmer. Es wird sehr spannend sein zu sehen, ob Nintendo es auch nach dem Anfangshype schafft, die Begeistungskurve mit innovativen Titeln hochzuhalten. Denn die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht.